Bolonka Zwetna Charakter und Wesen – Was macht den Bolonka Zwetna aus?


Sind Sie auf der Suche nach einem Bolonka Zwetna Welpen, Bolonka Zwetna Mix, Bolonka Zwetna Deckrüden oder möchten Sie einem Bolonka Zwetna In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Bolonka Zwetna Anzeigen.

Was macht den Bolonka Zwetna aus?

Der Bolonka Zwetna ist weltweit recht selten und auch in Deutschland noch wenig bekannt.

Dies mag damit zusammenhängen, dass der Bolonka Zwetna international leider nicht vom FCI anerkannt ist, obwohl es schon lange Bestrebungen gibt, den kleinen Vierbeiner als eigenständige Rasse zu etablieren.

Der Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) erkennt ihn jedoch zumindest national an. Ein guter Schritt, in die richtige Richtung.

Denn wer den Bolonka kennt, der wird ihn lieben. Und es ist wert, diese Rasse zu festigen und einer breiteren Masse bekannt zu machen. Schließlich ist der Bolonka ein kleines Allroundtalent und begeistert große und kleine Hundefreunde gleichermaßen.

Der ehemalige Zarenhund eignet sich zudem prima für Anfänger, denn er ist umgänglich, lernt gern, ist menschenbezogen und leichtführig. Er hat ein erstaunliches Talent, sich an sein menschliches Rudel anzupassen und lebt gern mit Sportskanonen, aber auch ruhigen Personen zusammen.

Allerdings ist der Bolonka nicht gerne stundenlang allein zu Haus, weshalb die Rasse leider nichts für Singles ist, die Vollzeit berufstätig sind. Am liebsten ist der kleine Herzensbrecher nämlich ganz nah am Geschehen mit dabei und folgt seinem Rudel gern auf Schritt und Tritt.

Wesen und Charakter des Bolonka Zwetna
Wesen und Charakter des Bolonka Zwetna

Steckbrief Bolonka Zwetna

Weitere NamenTsvetnaya Bolonka, Bolonka
Größe24 – 26 cm
Gewicht3-4 kg
Herkunft/UrsprungRussland
Farbealle Farben außer Weiß
Fellbeschaffenheitlang, wellig oder gelockt, weich, dicht, seidig, mit Unterwolle
Lebenserwartungbis 15 Jahre
Charakter/Wesenanhänglich, treu, verspielt, intelligent, leichtführig, menschenbezogen
KrankheitsgefährdungPatellaluxation, Glaukom, PRA
AktivitätsbedarfDer Bolonka Zwetna hat einen mittleren Aktivitätsbedarf
FutterbedarfDer Bolonka Zwetna hat einen geringen Futterbedarf
FellpflegeDer Bolonka Zwetna hat einen großen Aufwand für Fellpflege
StadteignungDer Bolonka Zwetna ist für die Stadt sehr gut geeignet

 

Was beschreibt das Wesen des Bolonka?

Der Bolonka Zwetna vereinigt viele positive Eigenschaften. Er ist freundlich, aufgeschlossen, verspielt, intelligent, treu und ausgeglichen. Er ist kein Kläffer, obgleich er durchaus anschlagen kann, wenn ihm etwas nicht geheuer erscheint oder fremde Menschen vor der Tür stehen. Ein Wachhund ist er allerdings eher nicht. Dafür ist er ja auch viel zu niedlich.

Der Hund aus Russland ist sehr sensibel und anhänglich und baut eine feste Bindung zu seinem Menschen bzw. seinem menschlichen Rudel auf. Obwohl der Bolonka sehr bewegungsfreudig ist, hat er ein gemäßigtes Temperament und mag kuschelige Stunden auf dem Schoß und ist außerordentlich verschmust.


Für wen eignet sich der Bolonka Zwetna?

Der hübsche Bolonka ist ein prima Wegbegleiter und treuer Vierbeiner für alle Hundefreunde, ob groß oder klein, jung oder alt. Er passt zu Singles, Pärchen oder Familien gleichermaßen und auch Senioren werden ihre Freude mit dem kleinen Herzensbrecher haben. Denn der Bolonka Zwetna ist äußerst anpassungsfähig an seine Menschen.

Er sagt zu einem Haus mit Garten zwar nicht Nein, doch auch in einer Wohnung oder der Stadt fühlt sich der Vierbeiner wohl. Ist er bereits als Welpen an weniger Bewegung und Spiel sowie kürzere Spaziergänge gewohnt, so macht ihm dies auch als erwachsener Hund nichts aus.

Doch Vorsicht: Der Bolonka Zwetna ist trotz seines niedlichen Aussehens und der kleinen Größe trotzdem ein ganzer Hund. Natürlich liebt er es draußen zu sein, zu toben, mit anderen Artgenossen zu spielen und sich zu laufen. Reine Couch Potatos sind Bolonkas trotz allem also nicht. Selbst wenn Sie es ein wenig gemütlicher angehen und die Gassirunden kleiner ausfallen, so muss Ihr Bolonka dennoch täglich bewegt und beschäftigt werden. Dies trägt viel zu einem gesunden und langen Hundeleben bei. Außerdem ist das kleine Hündchen erstaunlich flink und ausdauernd.


Ein Bolonka Zwetna als Familienhund?

Er braucht viel Zuneigung und Aufmerksamkeit von seinem Rudel. Der ehemalige Zarenhund ist nämlich nicht nur ein Haustier, sondern ein viel geliebtes Familienmitglied. Trotzdem versprüht er immer noch ein wenig Adel in Ihrem Zuhause: Das weiche und wellige Fell, der wache Blick, … wer kann da schon widerstehen?

Der Bolonka Zwetna ist dabei ein freundlicher und verspielter Zeitgenosse. Die Aufmerksamkeit von Kindern wird er darum sehr genießen und mit Freude Zeit mit ihnen verbringen. Denn der Bolonka liebt alle Mitglieder seines Rudels gleichermaßen. Er ist darüber hinaus recht einfach zu trainieren und aufgrund seiner Größe gut zu handhaben, selbst für Kinder, die sicherlich liebend gerne mit dem wuscheligen Bolonka spazieren gehen oder ihm Tricks beibringen möchten. Da der Bolonka wenig haart, verteilt er sein Fell nicht überall in der Wohnung, was besonders bei Babys die krabbeln und alles in den Mund nehmen ein Vorteil ist.

Mit anderen Haustieren kommt der Bolonka in der Regel prima klar. Egal, ob es weitere Hunde sind, Katzen, Kleintiere oder Vögel. Je sorgfältiger und früher der Bolonka sozialisiert wurde, umso besser. Dies macht den ohnehin schon umgänglichen Hund noch unkomplizierter beim Umgang mit Menschen jeglicher Altersklassen und Tieren aller Art. Darüber hinaus ist er noch überaus verschmust und verspielt. Mit Herrchen auf der Couch relaxen, mit Frauchen zum Shoppen in die Stadt fahren und mit den Kindern ausgiebig spielen? Kein Problem für den Bolonka Zwetna. Ein perfekter Familienhund eben.

Was muss ich beachten, wenn der Bolonka Zwetna mit Kindern zusammenlebt?

Vorsicht ist bei sehr kleinen Kindern geboten. Sie sind oft noch etwas ruppig und grobmotorisch und könnten den kleinen Bolonka unabsichtlich verletzen. Schließlich ist dieser maximal 4 kg schwere Vierbeiner sehr zart gebaut und nicht so robust, wie größere Artgenossen. Selbst Erwachsene müssen aufpassen, nicht auf den kleinen Hund zu treten, sich draufzusetzen oder versehentlich darüber zu stolpern.

Wie bei allen anderen Hunderassen gilt natürlich auch für den Bolonka, dass Kind und Vierbeiner nie unbeaufsichtigt zusammen sein sollten. Insbesondere Babys und Kleinkinder dürfen nie ohne elterliche Aufsicht in der Nähe des Bolonka sein. Ein Hund ist immer noch ein Hund und Kinder verstehen deren Signale und Warnzeichen oft noch nicht.

Sind Sie als Rudelführer nicht anwesend, so weist der Bolonka seine kleinen Rudelmitglieder womöglich selbst in die Schranken, was in Tränen oder Verletzungen enden kann. Bringen Sie Ihren Kindern darum von Anfang an Respekt gegenüber dem Tier bei und lassen Sie diese nicht aus Spaß an dessen Ohren oder Schwanz ziehen.

Auch Tabuzonen wie das Hundekörbchen sollten akzeptiert werden, damit der Bolonka Zwetna einen ruhigen Rückzugsort hat, wenn die kleinen Menschenwelpen mal wieder zu laut toben und spielen.

Ansonsten ist es mehr als großartig, wenn Ihre Sprösslinge gemeinsam mit dem Bolonka aufwachsen. Kinder haben viel Freude an dem Hund, können ihm Kunststücke beibringen, ihm ihre Sorgen erzählen, kuscheln oder ihn heimlich am Fußende des Bettes schlafen lassen. Älter Kinder werden zudem sehr gerne mit dem kleinen Hund spazieren, in die Hundeschule gehen oder zusammen spielen.

Bolonka Zwetna Charakter
Bolonka Zwetna Charakter: Er passt zu Singles, Pärchen oder Familien gleichermaßen und auch Senioren werden ihre Freude mit dem kleinen Herzensbrecher haben

Eignet sich der kleine Bolonka Zwetna als Therapiehund?

Sehen Sie ihn sich doch an? Wer kann diesem hübschen Gesichtchen und dem munteren und freundlichen Wesen schon widerstehen? Der Bolonka ist ein absolutes Vorbild, wenn es um geeignete Therapiehunde geht, und bietet beste Voraussetzungen. Er ist lebhaft aber geduldig, dazu neugierig und sehr menschenbezogen. Er ist normalerweise nicht wirklich scheu gegenüber Fremden, sondern kontaktfreudig und aufgeschlossen. Sein ausgeglichenes Wesen rundet seine Qualifikation gekonnt ab. Er bringt also alles mit, was ein guter Therapiehund braucht.

Natürlich ist der Bolonka außerdem sehr gelehrig und intelligent, was dem Hundeführer die Ausbildung zum Therapiehund erheblich vereinfacht. Schließlich müssen Mensch und Vierbeiner ein gutes Team bilden und der Bolonka seinem Trainer absolut vertrauen und gehorchen.

Sein putziges Aussehen, die Feinfühligkeit und die kompakte Größe kommen ihm hingegen bei der Arbeit mit seinen Patienten zugute. Ältere Menschen und Kinder haben keine Angst vor dem kleinen Schoßhund, was die erste Kontaktaufnahme und den Umgang allgemein erleichtert. Da ein guter Therapiehund sich geduldig anfassen und auch hochheben lässt, wird dem Bolonka sehr gerne sein samtig weiches Fell gestreichelt, während er es sich auf dem Schoß seiner Patienten oder neben ihnen auf dem Bett gemütlich macht.


Wofür eignet sich der Bolonka Zwetna sonst noch?

Der kleine Bolonka Zwetna ist erstaunlich vielseitig. Sie trauen dem kleinen Hund vielleicht nicht viel zu, doch für viele Aktivitäten und Sportarten ist der Bolonka ein geeigneter Partner.

Probieren Sie Agility mit dem flinken Vierbeiner, oder bringen Sie ihm Kunststücke beim Trickdogging bei. Selbst zum Joggen oder Radfahren kann der Bolonka mitgenommen werden, wenn er eine entsprechend gute Kondition hat. Bei längeren Radtouren macht es sich Ihr Hund aber zwischendurch lieber in einem sicheren Fahrradkörbchen gemütlich. Hauptsache, er ist immer und überall ganz nah bei seinen Menschen.
Und da selbst so ein kleiner Hund wie der Bolonka eine hervorragende Nase hat, macht er sich auch gut bei Fährtenspielen und Personensuchen, wie beispielsweise Mantrailing. Das oftmals belächelte Bolonka steht seinen großen Artgenossen eben in nichts nach.


Gibt es Unterschiede zwischen Bolonka Zwetna Rüden und Hündinnen?

Wer auf der Suche nach einem Bolonka Zwetna ist, wird sich früher oder später die Frage stellen, ob es ein Rüde oder eine Hündin sein soll. Dabei werden Ihnen sicherlich andere Hundebesitzer wohlgemeinte Tipps geben:

“Hol dir bloß keinen Rüden, die sind sehr dominant und markieren viel!”
“Eine Hündin macht Dreck während der Läufigkeit, ist dafür aber sehr anhänglich und leichtführig.”

Lassen Sie sich von diesen Ratschlägen nicht verunsichern, denn die Meinungen anderer Hundebesitzer sind nun mal sehr subjektiv. Nur weil die Hündin des Nachbarn eine wahre Schmusebacke ist, muss Ihr Bolonka-Mädchen nicht zwangsläufig auch so anhänglich sein. Allerdings hat die Hunderasse schon ein recht ausgeglichenes Temperament und sehr liebes Wesen. Dies gilt jedoch für die Rüden gleichermaßen. Selbst bei der Erziehung gibt es keinerlei Unterschiede, ob Sie nun mit einem Rüden oder einer Hündin auf dem Übungsplatz oder in der Hundeschule stehen.

Am besten, Sie beraten sich mit dem Bolonka-Züchter Ihres Vertrauens. Er kann seine Schützlinge bestens einschätzen und gemeinsam mit Ihnen einen Hund aussuchen, der zu Ihnen, der ganzen Familie und Ihrem Lifestyle passt. Denn es muss nicht zwangsläufig der Bolonka-Welpe sein, der beim ersten Besuch mutig auf Sie zugetapst kommt. Dies könnte tatsächlich ein kleiner Draufgänger und zukünftiger Alphahund sein. Während der andere Rüde, welcher in der Ecke erst mal abwartet und beobachtet, vielleicht genau der Hund ist, der zu Ihnen, Ihren Kindern und noch anderen vorhandenen Haustieren passt.

Am besten, Sie legen sich also gar nicht auf ein Geschlecht fest und entscheiden nach Besichtigung des Wurfs und eingehendem Gespräch mit dem Züchter.

Bolonka Zwetna Wesen
Bolonka Zwetna Wesen: Der Bolonka Zwetna vereinigt viele positive Eigenschaften. Er ist freundlich, aufgeschlossen, verspielt, intelligent, treu und ausgeglichen.

Mit welchen Verhaltensänderungen muss ich während der Läufigkeit rechnen?

Kleinere Hunderassen kommen schneller in die Pubertät als große, und so wir auch eine Bolonka Hündin mit etwa 5 Monaten zum ersten Mal läufig. Die erste Hitze verläuft manchmal recht unauffällig, sodass es besonders wichtig ist, die kleine Hundedame genau im Auge zu behalten. Gibt es unkastrierte Rüden im Umfeld, kann ansonsten schnell ein ungewollter Deckakt passieren. Wer sich für eine Kastration entscheidet, sollte dies nach der ersten Läufigkeit in Betracht ziehen, da so Risiken für Tumore und Gebärmutterentzündungen drastisch reduziert werden können.

Wird die Hündin nicht kastriert, so wird sie etwa zweimal pro Jahr läufig. In dieser Zeit sollte auf Hygiene geachtet und beispielsweise der Schlafplatz mit Handtüchern oder Ähnlichem abgedeckt werden. Sie können Ihrem Bolonka auch Windeln anziehen, wenn Sie Teppich in der Wohnung haben oder Flecken auf Sofa und Co verhindern möchten. Einige Hundedamen halten sich nämlich konsequent sauber in dieser Zeit, während andere so vor sich hin tröpfeln.

Das Verhalten kann zudem sehr stark variieren während der Hitze. Einige Hündinnen ziehen sich zurück, schlafen viel oder wollen vermehrt gestreichelt und umsorgt werden. Andere sind sehr aktiv oder unruhig, versuchen wegzulaufen, entwickeln einen starken Nestbautrieb oder Sie merken Ihrer kleinen Hündin vielleicht auch kaum was an. Natürlich sollten Sie bei Spaziergängen nun besonders umsichtig sein und andere Hundebesitzer warnen, beziehungsweise darum bitten, Rüden an die Leine zu nehmen. Es gibt auch Schutzhöschen, die einen Deckakt verhindern sollen.

Wurde Ihr Bolonka Zwetna nicht gedeckt, klingen die Symptome der Läufigkeit in der Regel rasch ab. Einige Hundedamen entwickeln jedoch eine Scheinläufigkeit. Sie bemuttern Spielzeug und verteidigen es mit unter sehr vehement. Außerdem produzieren einige sogar etwas Milch. Doch keine Sorge. Dies ist alles nicht krankhaft und klingt von selbst wieder ab. Wenn Sie sich dennoch Sorgen machen oder Sie das Gefühl haben, Ihre Hündin leidet sehr während dieser Phase, so beraten Sie sich mit einem Tierarzt. Es könnte eine Kastration sinnvoll sein.

Gibt es Besonderheiten bei meinem Bolonka Zwetna Rüden?

Ja, auch die Herren sind manchmal kaum wiederzuerkennen, wenn eine läufige Hündin in der Nähe residiert. Sie sitzen mitunter stundenlang vor der Haustür oder versuchen sogar auszubüxen, wenn sich eine Gelegenheit ergibt. Sorgen Sie für einen ausbruchssicheren Gartenzaun und unterschätzen Sie bitte nicht, wie hoch ein liebestoller Bolonka Rüde springen kann. Wer ganz arg liebeskrank ist, verweigert manchmal sogar das Futter und heult und jault nach seiner Liebsten. Tag und Nacht.


Gibt es Vorurteile gegenüber dem Bolonka Zwetna?

1. Der kleine Bolonka neigt zum Kläffen

Nein. Der Bolonka ist eigentlich ein ruhiger Zeitgenosse und schlägt nur an, wenn ihm etwas merkwürdig vorkommt. Viele Menschen, die kleine Hunderassen belächeln und spöttisch als “Fußhupen” abtun, sagen gerne, dass besonders die kleinen Vierbeiner sehr nervös sind. Sicher getragen auf Frauchens Arm, bellen sie von dort aus alles und jeden an. Es gibt tatsächlich Hunde mit niedriger Reizschwelle, die schnell nervös und unruhig werden. Der Bolonka Zwetna zählt aber ganz sicher nicht dazu. Er bellt und fiept höchstens aus Verzweiflung, wenn er ohne seine Menschen ist und lange alleine zu Hause bleiben muss. Gewöhnen Sie den menschenbezogenen Bolonka darum schon früh ans Alleinbleiben.

2. Bolonka Zwetna sind sehr pflegeintensiv.

Die Rasse hat kein Fell, sondern Haare. Der Bolonka riecht dadurch weniger typisch nach “Hund” und haart nur sehr wenig, was ihn meistens für Allergiker geeignet macht. Falls in Ihrer Familie jedoch Allergiker sind, dann lassen Sie diese bitte vor dem Kauf auf eine mögliche Allergie prüfen!

Das Haar des Bolonkas neigt allerdings zu Verfilzungen, wodurch regelmäßiges Bürsten unerlässlich ist. Wer jeden Tag kämmt, kann den Pflegesalon allerdings in der Regel meiden. Besonderes Augenmerk bei der Pflege ist dabei auf Bauch, hinter den Ohren und die Läufe zu richten. Hier gibt es besonders oft Knötchen.

Es gibt die natürlich die Möglichkeit, den Hund zu scheren und den Pflegeaufwand zu minimieren, doch wer den Bolonka kauft, der möchte ihn ja eigentlich gerade wegen seines tollen, samtigen und langen Fells. Also heißt es Bürsten, und zwar jeden Tag für ein paar Minuten. Wer dies von Welpenbeinen an übt, kann es zu einem schönen Ritual machen. Wer nur wöchentlich kämmt, riskiert hingegen filzige Stellen. Also ist die Pflege des Bolonka Zwetna aufwändig? Ja, aber nur, wenn sie nicht regelmäßig erfolgt.

3. Der Bolonka braucht nur wenig Auslauf.

Ja und Nein. Der Bolonka ist ein kleines Kraft- und Ausdauerpaket. Er liebt es zu laufen, und überall dabei zu sein. Er kann es jedoch auch ruhig und eher gemütlich angehen. Wichtig ist, was der Bolonka als Welpen bereits kennengelernt hat. Gab es da immer viel Action, wird er dies auch als erwachsener Hund bevorzugen. War das Bewegungspensum mäßig, gibt er sich später auch mit weniger zufrieden. Die Rasse ist sehr anpassungsfähig und orientiert sich an seinen Menschen. Gerade darum ist der Bolonka Zwetna eine Rasse für alle Hundefreunde.

Kleiner Hund – Bolonka Zwetna – liegend
Welche Vorurteile zum Bolonka Zwetna gibt es?

Wie alt wird ein Bolonka Zwetna?

Fans des Bolonka Zwetna wird es freuen zu hören, dass die Lebenserwartung des hübschen Zarenhundes stolze 15 Jahre erreichen kann. Kleine Rassen sind sowieso oft langlebiger, als die großen und schweren Artgenossen, aber eine Garantie, dass Ihr Bolonka tatsächlich die 15 Jahre schafft, gibt es leider nicht. Sie können allerdings viel zu einer schönen und langen Lebensspanne beitragen.

  • Füttern Sie gesund und artgerecht
  • Sorgen Sie für Bewegung und ein bisschen Köpfchenarbeit
  • Geben Sie dem Bolonka ein liebevolles und sicheres Zuhause
  • Gehen Sie regelmäßig zum Tierarzt

Infektionskrankheiten und genetische Erkrankungen können die Lebenserwartung des Bolonka Zwetna jedoch nachteilig beeinflussen. Umso wichtiger, bei einem guten Züchter seinen Welpen auszusuchen.

Die seriösen Zuchtstätten haben dabei alle Hände voll zu tun, die wachsende Nachfrage nach dem Bolonka zu decken. Eine optimale Gelegenheit für Vermehrer von sogenannten Wühltischwelpen, die diese Lücke nur zu gern füllen möchten und ihre billigen (und leider oftmals kranken) Welpen an den Mann bringen wollen.

Doch selbst wenn das Mitleid noch so groß ist, lassen Sie besser die Finger von solchen Hundewelpen. Erst recht, wenn Ihnen winzige Bolonka Zwetna Teacup Welpen angeboten werden.

Was macht den Charakter und das Wesen Ihres Bolonka Zwetna aus? Bitte beschreiben Sie Ihren Hund und hinterlassen Sie einen Kommentar!

 

4 Gedanken zu „Bolonka Zwetna Charakter und Wesen – Was macht den Bolonka Zwetna aus?

  1. Ich musste gerade weinen als ich über Bolonki in Not gelesen habe…..

    Ich kannte die Rasse bis vor ein paar Monaten nicht, da ist meine Allerschönste, mein kleiner Stern, eine kleine Terriermischlingshündin, gestorben. Ich war so verzweifelt darüber, dass ich es nicht aushalten konnte, nichts ging mehr und als unser Tierarzt das gesehen hat, hat er mir die Nummer einer älteren Dame gegeben, sie hatte eine kleine Bolonka, die sie abgeben wollte.

    Ich war total daneben, ich habe stark getrauert aber ich habe mir die kleine Maus trotzdem angeguckt. Und als ich vor der Tür stand, war sie auf der anderen Seite. Als die Tür aufging, haben wir uns gesehen und wir wussten beide, das ist es. Die Kleine wusste, dass ich es bin und umgekehrt.

    Ich habe sie dann ein paar Tage später bekommen, es war die beste Entscheidung, die ich in der Zeit treffen konnte.

    Sie ist eine wunderschöne, kleine Hündin, beige-grau, 3,7 Kilo leicht und eine kleine Verrückte. Ich konnte sie, trotz der Trauer um meine andere Kleine, sofort annehmen, ich habe sie schon nach ein paar Tagen geliebt. Sie ist mein kleines Engelchen, mein kleines Hasi. Wir gehören zusammen.

    Sie ist sehr sensibel, auch unsicher aber das wird der Trennung geschuldet sein, sie ist, in ihren ersten zwei Jahren, leider öfter weggegeben worden, aus gesundheitlichen Gründen der ersten Besitzerin. U.A. hat sie deswegen auch ein neues, gutes Zuhause für die Kleine gesucht. Die Dame hat sich wirklich gut gekümmert, die Kleine ist gut erzogen, sie hört , sie ist einfach nur toll.

    Trotzdem, sie hat mich direkt, von Anfang an, sehr erstaunt. Sie war nun bei mir, ihre Besitzerin hat sich verabschiedet und ist gegangen und ich habe mit Schwierigkeiten gerechnet. Dass die Kleine trauert, dass sie weint und in ihr altes Zuhause will.

    Die Süße hat gar nichts davon gemacht. Wir sind wieder ins Wohnzimmer gegangen und sie hat mich sofort zum Spielen aufgefordert. Das Gassigehen war genau so unproblematisch und abends ist sie ganz einfach mit ins Schlafzimmer gekommen, sie durfte ins Bett und sie hat, nach kurzem Kuscheln, geschlafen. Alles war so als würden wir uns ewig kennen.

    Das ist so geblieben, sie ist eine Zaubermaus, ALLE, die sie kennen gelernt haben, sind total verzaubert von ihr, sogar Menschen, die Hunde eigentlich nicht so mögen…

    Sie kriecht wirklich jedem ins Herz, sie ist so toll, sie hat es total drauf von jedem geliebt zu werden. Sie ist sehr sensibel, sie reagiert sofort auf Ansprache, sie liebt es zu kuscheln, sie liest immer in meinem Gesicht, sie ist extrem aufmerksam, sie nimmt jede meiner Stimmungen wahr.

    Sie hört sehr gut, außer sie sieht Katzen….. Dann ist der erste Impuls, hinter her rennen….. Na ja, dann kommt sie bedröppelt zurück, sie weiß, sie soll das nicht tun.

    Sie läuft sehr gerne, ich konnte nicht glaube, dass so ein kleines, zartes Wesen, so rennen kann. Sie mag ruhige Spaziergänge im Wald, da kann sie sich auf ihre “Dinge” konzentrieren, sie läuft dann wirklich stundenlang. Wir genießen das beide sehr.

    Sie hat sich sehr eng an mich gebunden, direkt, keine Ahnung wie das geht. Sie hört sehr gut, sie kann ohne Leine laufen, sie reagiert sofort auf mich. Ich weiß nicht wie das so schnell gehen konnte. Wir sind wirklich ständig zusammen, sie genießt es immer bei mir zu sein, egal wo ich hingehe, sie möchte mit.

    Sie ist aber immer noch unsicher, sie traut dem Frieden nicht und sie hat Angst, dass sie wieder mitgenommen wird. Wenn Menschen nah bei uns sind und alle stehen, lässt sie sich nicht anfassen, sie versteckt sich hinter mir damit sie nicht weggenommen wird. Das ist aber kein Problem, sie hat ja auch Gründe für ihr Verhalten, irgendwann wird sie sich meiner so sicher sein, dass sie keine Angst mehr hat.

    Die Kleine macht mir so viel Freunde, dass ich nicht weiß, wie ich ihr das zurück geben kann. Sie ist mein kleiner Engel, ich kann wirklich jedem einen Bolonka empfehlen, egal ob Welpe oder ausgewachsenen Hund, die Rasse ist einfach nur toll. Ich würde jederzeit wieder eine ausgewachsene Hündin zu mir nehmen, die Kleine brauchte ein neues Zuhause und ich brauche einen neuen Hund. Wir haben uns zusammen getan und wir sind beide sehr glücklich und sehr zufrieden damit.

  2. Ich bin seit fast 2 1/2 Jahren Witwe. Mein Mann ist am plötzlichen Herztod im Alter von 57 Jahren verstorben und mein Leben hat sich schlagartig verändert. Ich bin nicht mehr in der Lage zu arbeiten und habe mich nahezu völlig von der Außenwelt zurück gezogen.
    Das konnte nicht mehr so weitergehen.
    Da ich schon immer Hunde geliebt habe und wir früher oft die Hunde von Freunden und Verwandten während deren Urlauben betreut haben, kam mir der schon lange gehegte Wunsch nach einem eigenen Hund wieder in den Sinn. Ich suchte im Internet nach dem zu mir passenden Hund. Dabei wurde unter vielen anderen auch der mir bis dahin unbekannte Bolonka Zwetna aufgeführt. Eine in der Nähe meines Wohnortes wohnende Züchterin bot gerade Welpen an. Ich nahm mit ihr Kontakt auf, fuhr noch am selben Tag zu ihr, um die Welpen kennenzulernen. Ich wollte eine Hündin, weil ich glaube, dass die verschmuster sind. Als erste gab sie mir meine Luna. Die hat sich sofort an mich geschmiegt, als ob sie dahin gehörte und leckte mein Kinn. Dann gab die Züchterin mir noch einen anderen weiblichen Welpen. Die Kleine zappelte und hechelte und fühlte sich offensichtlich nicht wohl. Damit war meine Entscheidung getroffen. 3 Tage später holte ich Luna ab.
    Seit mehr als 1/2 Jahr wirbelt nun dieser kleine Sonnenschein in meinem Leben herum und macht mich einfach glücklich. Luna ist eine echte Bereicherung für mich. Sie ist Glück auf 4 Pfoten. Luna hat ihren eigenen Kopf, stellt ständig Unsinn an, wenn ich nicht aufpasse, ist ein kleiner Müllschlucker, sodass ich permanent auf sie achten muss, wenn wir draußen sind. Sie liebt es, mit mir zu “kämpfen”, indem sie spielerisch nach mir schnappt. Sie beißt mir in den Finger, ist dabei aber vorsichtig. Wenn ich aber “Nein” zu ihr sage, hört sie sofort. Außerdem ist sie völlig verschmust. Sie schläft von Anfang an mit mir im Bett. Jetzt mögen sämtliche Hundetrainer Krämpfe kriegen, aber ich liebe es, wenn sich die kleine Wauzi im Schlaf an mich schmiegt. Morgens haben wir ein Ritual. Erst wird ausgiebig gekuschelt, dann ein kleines Kämpfchen und dann Gassi gehen.
    Luna ist sehr kontaktfreudig. Mit ihrem Aussehen und ihrem Wesen wickelt sie jeden um den kleinen Finger. Ständig sagen mir völlig Fremde, nachdem sie sie gestreichelt haben, dass sie sie am liebsten mitnehmen wollen. Selbst Menschen, die normalerweise nichts mit Hunden am Hut haben, wickelt sie ein, so wie meine Nachbarin im Haus.Sie kam heute herausgerannt, weil sie Luna länger nicht gesehen hat. Eine andere Nachbarin in der Siedlung ist so begeistert von Luna, das ihr Mann mir gesagt hat, das Luna daran Schuld sei, dass seine Frau auf einmal einen Hund haben wolle. Ich denke, dass das für Bolonka Zwetnas spricht.
    Ich kann mir ein Leben ohne Luna nicht mehr vorstellen. Ich widerspreche dem von mir hochverehrten Loriot posthum: Für mich ist nicht ein Leben ohne Mops möglich, aber sinnlos. Für mich ist ein Leben ohne meine Luna nicht mehr möglich. Sie hat mich ins Leben zurück gebracht.

  3. Meine Anta ist total lieb verspielt anhänglich und lebhaft zugleich . Sie liebt ausgedehnte Spaziergänge und freut sich , wenn sie ungeleint spazieren gehen kann , sie kommt auf kurzem Pfiiff oder den Ruf ” zurück ” sofort angelaufen auch lässt einen nicht aus ihrem Blickfeld verschwinden und ist ganz aufgeregt , wenn sie einen nicht mehr sieht . Zu Hause zieht sie sich manchmal in die obere Etage zum Ausruhen zurück . Sie ist sehr lernfreudig und beherrscht süße Tricks und freut sich über Ball- und Zerrspiele aber auch über Spiele , wo sie über Hindernisse wie Baumstämme , Graben oder Hügel springen kann , machen ihr viel Freude. Sie wächst mit einer gleichalterigen zwei Jahte alten Hündin Kasia ( Pomchi ) auf und beide verstehen sich total gut obwohl Kasia die Dominantere ist . Anta hat damit überhaupt kein Problem und beide toben gerne im Garten herum und gehen zu zweit auf Streifzüge .Allerdings lässt sie sich gerne mal von den ” Unarten ” der anderen Hündin anstecken , ist sie wieder nur mit mir alleine unterwegs , ist sie folgsam wie eh und je . Ich möchte sie nie mehr missen, Wenn ich mal an einem
    Infekt erkranke , begnügt sie sich auch nur mit kleineren Touren . Es gibt so viele lustige Storys , die ich mit ihr bisher in ihren zwei Lebensjahren erlebt habe . Anta ist überall mit dabei und das liebt sie auch . Alleine bleiben kann sie auch aber dann am Liebsten zu zweit mit Kasia . Das klappt wunderbar und die Freude der beiden Wirbelwinde nach meiner Rückkehr natürlich auch groß.

  4. Hy, habe meinen Bolonka – genannt Jakob -. mit 3 Monaten gimpft, gechipt vom Züchter geholt und er ist jetzt 1 Jahr in meinem Haushalt. Er ist ein aufmerksamer,lieber kleiner Lümmel, man merkt ihm an: mein Frauchen, mein Haus,mein Garten. Er will auch immer und überall mit, gewohnte ihn aber auch langsam von anfang an daran stundenweise mal alleine zu sein – was glaube ich – auch gut gelungen ist.

    Was mir etwas Sorge macht ist die Tatsache, dass er seit 2 Tagen nicht frißt,ist aber trotzdem sehr agil und aufgeweckt. Na ja,ob er Liebeskummer hat weiß ich nicht, ich denke mir es wird sich wieder legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.